Nachverfolgbarkeit von Anforderungen

TPT unterstützt Sie bei der Nachverfolgung von Anforderungen im Zusammenhang mit Tests. Die Nachverfolgbarkeit
von Anforderungen wird von Industrienormen wie der IEC 61508, DO-178C, EN 50128 und ISO 26262 gefordert.

Um sicherzustellen, dass jede Anforderung durch mindestens einen Testfall abgedeckt wird, können Sie in TPT Anforderungen mit Testfällen verknüpfen. Generell kann eine einzelne Anforderungen mit mehreren Testfällen verlinkt und getestet werden. Ein Testfall kann auch mehrere Anforderungen gleichzeitig abdecken.

Mit TPT können Sie Anforderungen bspw. aus IBM Rational DOORS, Polarion oder Excel importieren und mit den Testfällen in TPT verknüpfen. Wird eine Anforderung geändert, markiert TPT jene Testfälle, die mit der geänderten Anforderung verknüpft sind. Sie können so einfach erkennen, welche Testfälle Sie dahingehend überprüfen müssen, ob sie noch mit der geänderten Anforderung übereinstimmen.

TPT ermöglicht es Ihnen so, Ihre Testfälle stets auf den aktuellen Stand der Anforderungen zu halten. Sie können entsprechend mit TPT eine schlüssige Anforderungsabdeckung sicherstellen. Die Schlüssigkeit der Anforderungsüberdeckung ist ein wichtiger Bestandteil der Nachverfolgbarkeit von Anforderungen.


In TPT können Testfälle mit Anforderungen verknüpft werden

Analyse der Anforderungserfüllung

Sie können in TPT auch Anforderungen mit Auswertungsregeln (sog. Assesslets) verknüpfen, um zu verfolgen, welche Anforderungen während der Testausführung erfüllt werden und welche nicht erfüllt werden.

Anforderungen können mit Testfällen, Zustandsvarianten und Assesslets verlinkt werden.
2 Bilder   

Anbindung an Reqtify

Reqtify ist ein Werkzeug von Dassault Systèmes um Anforderungen nachzuverfolgen, wenn im Entwicklungsprozess verschiedene Softwarewerkzeuge verwendet werden. Reqtify kann sowohl Anforderungen mit TPT austauschen, als auch Testfälle und Informationen zur Verlinkung von Requirements mit Testfällen aus TPT extrahieren.

Folgen Sie uns